Forum 7: Wiederverwendbarkeit und Erweiterbarkeit von Anwendungssystem-Architektur

Freitag, 05.03.1999, 10:00 - 11:00 Uhr, Auditorium Maximum

 

Moderation:

Herr Prof. Dr. Elmar J. Sinz Herr Prof. Dr. Elmar J. Sinz
Universität Bamberg
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Systementwicklung und Datenbankanwendung

Teilnehmer:

Herr M.-M. Bommer
Divisional Manager
Harmony Computer Associates GmbH, Hamburg
Herr Dr.Wolf D. Nagl Herr Dr.Wolf D. Nagl
Strategisches Marketing
Oracle Deutschland GmbH, München
Herr Dr. Andreas Riegg Herr Dr. Andreas Riegg
Senior-Berater Objekttechnologie
debis Systemhaus Engineering GmbH, Fellbach

Thesen:

  • Welche Erfahrungen zur Wiederverwendung und Erweiterung von Anwendungssystem-Architekturen liegen aus Praxisprojekten industrieller Größenordnung vor? Läßt sich ein Effizienz- und Qualitätsnutzen nachweisen?
  • Trägt Wiederverwendung und Erweiterung dazu bei, Anwendungssysteme evolutionär zu entwickeln und damit künftige Altlasten zu vermeiden?
  • Wie sehen mögliche Migrationspfade von herkömmlichen hin zu wiederverwendbaren und erweiterbaren Anwendungssystem-Architekturen aus?
  • Tragen Wiederverwendbarkeit und Erweiterbarkeit dazu bei, die Grenzen zwischen Standard- und Individual-Software aufzulösen?
  • Erfordern flexible, komponentenbasierte Anwendungssysteme eine Ablösung der herkömmlichen Datenintegration durch neue Integrationsformen?
  • Welche Rolle spielt die Standardisierung im Bereich der wiederverwendbaren und erweiterbaren Anwendungssystem-Architekturen?
  • Reichen unsere Methoden, Vorgehensweisen und Werkzeuge aus, um wiederverwendbare und erweiterbare Anwendungssystem-Architekturen – auch hinsichtlich ihrer Komplexität - zu beherrschen?
  • Ist eine "Wiederverwendungskultur" vonnöten und falls ja, welche Merkmale muß diese aufweisen? Welche Anforderungen an das Management leiten sich daraus ab?

g2klein.gif (1957 Byte) Videomitschnitt


WI '99 Homepage
Letztes Update: 19. Juni 2002
Bei Fragen, Anregungen, Problemen bitte Mail an Markus Breitling